Britannia

   

Die Britannia ist die offizielle Anlagemünze aus England (UK) und wird sowohl in Silber als auch in Gold hergestellt. Die Britannia Anlagemünze wurde erstmals 1987 ausgegeben, schon damals in den Einheiten 1/10, 1/4, 1/2 und 1 Unze.

Geprägt wird die Britannia von der “British Royal Mint” – die Königliche Münzprägeanstalt. Einige Münzen werden auch in polierter Platte ausgegeben. Bis zum Jahr 2000 gab es immer dasselbe Motiv, doch seitdem wird jedes Jahr eine neue Prägung auf der Vorderseite hergestellt. Die Britannia wurde zu Lebzeiten der Römer von den Romano-Briten als Gottheit angebetet und steht heute für die Personifikation Englands/Großbritanniens.

Die Britannia ist mit Schild und Dreizack dargestellt. Auf der Rückseite ist bisher jedes Jahr Königin Elisbeth II abgebildet. Der Feingoldgehalt der Münze entspricht 22 Karat. Bis 1989 wurde der Britannia-Goldmünze ausschliesslich Kupfer zugesetzt, was logischerweise zu einer rötlichen Farbe der Münze führte. Da man diesen Farbton wieder etwas mehr zum Goldgelb bringen wollte, begann man dann einfach zu gleichen Teilen Silber und Kupfer zuzusetzen, was die Münze seitdem wieder deutlich aufhellte.

Die Britannia ist eine sehr beliebte Anlagemünze, die gerne zur Kapitalanlage benutzt wird. Die Münze ist allerdings eher selten beim Goldhandel oder Silberhandel zu finden (Marktanteil liegt bei weniger als 1%) und kann sofern vorhanden oft auch nur mit geringen Aufschlägen gekauft werden.

Einheit, aufgeprägter Wert, Gewicht und Format vom Gold Britannia:

1/10 Unze - 10 £ - 3,38 Gramm - 16,5 x 1,17 mm
1/4 Unze - 25 £ - 8,46 Gramm - 22 x 1,63 mm
1/2 Unze - 50 £ - 16,92 Gramm - 27 x 2,08 mm
1 Unze - 100 £ - 33,84 Gramm - 32,69 x 2,79 mm

  Feingoldgehalt: 916,67/1000 | Mehrwertsteuer: 0 %